Blogroll mit Kommentaren, Meinungen und Einschätzungen
Gerald Loacker bloggt und informiert rund um die Themen Arbeit, Soziales und Gesundheit.
Gerald Loacker
18972
page-template,page-template-blog-masonry,page-template-blog-masonry-php,page,page-id-18972,vcwb,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-2.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive

Der größte Steuerschmäh aller Zeiten

Die Regierung verkauft Ihnen die „größte Steuerreform aller Zeiten“. Weil die Reform derart groß ist, ziehen sich die einzelnen Reformschritte auch bis 2023. Das ist schon allein deswegen kurios, weil diese Legislaturperiode nur bis 2022 dauert. Ob eine Nachfolgeregierung die Versprechen der Vorgänger einlöst, bleibt abzuwarten. Jedenfalls kann die Regierung mit Marketingschwerpunkt jetzt ständig eine Steuerreform vermarkten.

Aber jetzt werden doch endlich die Steuern gesenkt“, könnten Sie einwenden. Ja, und zwar erfolgt die Steuersenkung nach folgender Methode: Seit dem Jahr 2009 sind die ersten € 11.000 Einkommen steuerfrei. Das bleibt so. Auch im Jahr 2021 werden die ersten € 11.000 steuerfrei sein. Alles darüber ist steuerpflichtig. Nur: Was im Jahr 2009 € 11.000 waren, werden bis 2021 auf Grund der Inflation fast € 14.000 sein. Sie müssen dann also € 3.000 versteuern, die wertmäßig früher steuerfrei waren. Dafür senkt die Regierung jetzt den Steuersatz, der auf diese € 3.000 zur Anwendung kommt, um 5 Prozentpunkte von 25% auf 20%.

Von der versprochenen Abschaffung der kalten Progression bleibt also übrig, dass diese nur zu 4/5 zuschlägt. Die größte Steuerreform aller Zeiten ist zu 4/5 ein Schmäh.

Mut zur Pensionsreform!

Message-Confusion? Die türkis-blaue Bundesregierung übt sich in beinharter Message-Control – mit fatalen Auswirkungen für kommende Generationen. Sozialwissenschafter Bernd Marin stellte im STANDARD [1] viele Fragen – berechtigte Fragen, auf die es, jedenfalls vonseiten der türkis-blauen Bundesregierung, keine Antworten gibt. Und wohl auch nicht geben wird.
READ MORE

„Typisch Dornbirn“ oder „Da ist ein Loch in der Kasse“

Die Kostenüberschreitungen bei Dornbirner Bauprojekten sind mittlerweile legendär: Von der Fußgängerzonen-Erweiterung über die Messehalle 5, die Fahrradbrücke „Birkenwiesesteg“ bis zum Campingplatz in der Enz – überall darf es ein satter Betrag mehr sein, als den Bürgern zuerst vorgegaukelt wurde. Jetzt reihen sich zwei weitere Projekte in die Serie systematischer Steuergeldverschwendung ein.

READ MORE

Die Partei geht vor: Auch auf Kosten alter Menschen

(Bild © Vorarlberger Nachrichten)

Wenn Sie Eltern, Großeltern oder sonst ältere Verwandte mit Grundeigentum in Vorarlberg haben, seien Sie auf der Hut! Hier knöpfen ÖVP-Politiker demenzkranken Personen Liegenschaften ab, ohne dass dies politische Konsequenzen hat.READ MORE